Konfirmationsgedenken am Sonntag Trinitatis 2019.

Eröffnung des 29. Elbhangfestes am 29.6.2019

Die Loschwitzer Kirche als Tribüne bei der Eröffnung des 29. Elbhangfestes
Der Festumzug bahnt sich seinen Weg
Gut besuchtes Kirchencafé im Garten des Pfarrhauses bei hochsommerlichen Temperaturen

Konfirmation 2019

Konfirmation am Sonntag Kantate, 19. Mai 2019
Konfirmation am Sonntag Rogate, 26. Mai 2019

222,– € haben die Loschwitzer Konfirmanden gesammelt für Kinder und Jugendliche, die in Syrien und jordanischen Flüchtlingslagern evangelische Schulen besuchen – DANKE EUCH!


Kantor Tobias Braun am 26. August 2018 in sein neues Amt eingeführt

Am letzten Augustsonntag, dem 26. August, wurde in einem Festgottesdienst Herr Tobias Braun in sein neues Kantoren-Amt eingeführt. 
Zuvor war er zwölf Jahre an der Bergkirche in Seiffen im Erzgebirge tätig.

Eine große Gottesdienst-Gemeinde freute sich mit ihm und feierte diese nicht selbstverständliche Nachfolge im traditionsreichen Loschwitzer Kantorenamt. Mit Gustav Merkels Präludium in C-Dur grüßte der Einzuführende zum Eingang selbst die vielen Besucher, unter denen auch eine stattliche Delegation aus seiner bisherigen Wirkungsstätte gekommen war.

Pfarrer Markus Deckert führte Herrn Braun mit Segensworten in seinen Dienst ein, weitere Gemeindemitglieder und der Seiffener Pfarrer Harzer waren an dieser feierlichen Handlung beteiligt. Die Kirchenvorstände der beteiligten Gemeinden gratulierten, und der Vorsitzende, Rainer Staudt, sprach aus, was viele dachten: „Wir haben als Loschwitzer Gemeinde wenig Übung in der Einführung von Kantoren. Und wollen diese auch garnicht erst gewinnen.“ 

Die vereinigten Kantoreien von Loschwitz sowie der Schwesterngemeinde Hosterwitz, dazu Solisten und ein kleines Orchester führten unter Leitung von Matthias Herbig sodann die Bach-Kantate „Erschallet ihr Lieder..“ (BWV 172) auf. Zu deren Text hielt Pfarrer Deckert auch die Festpredigt.

„Singet dem Herrn in frohen Chören..“ hieß es am Ende im vielstimmig gesungenen Schlußchoral – er klang wie eine Selbstermunterung, nun auch wirklich mit dem neuen Kantor dem Gotteslob in allen musikalischen Gruppen der Gemeinde Raum zu geben.


Abschied von Kantorin Marianne Kunze – mit großem Dank und vielen schönen Tönen
am Sonntag Kantate, 29. April 2018

Mit einer ergreifenden Darbietung der Bach-Motette „Singet dem Herrn ein neues Lied..“, der nach einem Moment der Stille rauschender Applaus folgte, ging der bewegende Abschiedsgottesdienst am Sonntag Kantate zu Ende. Und damit die außergewöhnlich lange Dienstzeit unserer Kantorin nach knapp 42 Jahren. 1976 war Marianne Isakeit zunächst im Rahmen einer Vertretung tätig geworden und ab 1.1.1977 als Kantorin angestellt gewesen. Dass dieser in großer Kontinuität geleistete Dienst viele Früchte trug, war zu ihrem Abschied unüberseh- und unüberhörbar: Alle musikalischen Gruppen der Gemeinde, von den Jüngsten der Kurrende über den Jugendchor bis zur großen Kantorei, dazu das Flötenensemble und der Elbhangposaunenchor brachten „ihrer Marianne“ Grüße, Dank und Segenswünsche ..
Würdigende Voten machten deutlich, wie kirchenmusikalische Arbeit an der Gemeinde mitbaut. Riesige Sträuße und wohl bedachte Geschenke der Gemeinde und ihrer Mitarbeiterschaft wurden nach einem Kirchen-Cafe in einer ausgiebigen Gruß-Stunde, moderiert von Kirchvorsteher Christoph Beyer und launig-poetisch von Kantorei-Urgestein Peter Fücker, überreicht. Und auch sie selbst durfte schlussendlich noch etwas überreichen: Den Orgelschlüssel an den anwesenden Nachfolger Tobias Braun, der, auch mit dem unterschriebenen Dienstvertrag ab 1. August versehen, die Heimreise zu seinem nahenden Abschied in Seiffen antrat.


Ein seltenes Dienstjubiläum am Neujahrstag 2017

Ein seltenes Dienstjubiläum durfte unsere Kantorin Marianne Kunze am Neujahrstag 2017 begehen: 40 Jahre im Dienst dieser Gemeinde! Dazu mit der Zäsur, die der Wiederaufbau der Loschwitzer Kirche er­möglichte. Ein ganz dem Orgelwerk Johann Sebastian Bachs gewidmetes Orgelprogramm ließ sowohl die Erinnerung an das gottesdienstliche Spiel auf dem Jehmlich-Positiv in der Grundstraße anklingen als dann die Möglichkeiten hören, die die Wegscheider-Orgel seit 20 Jahren bietet. Die Kirchgemeinde und vor allem die vielen aktiven Chor-Sänger bezeugten ihren Dank und Respekt mit Gesang und guten Wünschen fürs „Finale“.

Im Bild rechts lauschen anlässlich des Seniorenadventes Mitte Dezember 2016 über 70 Gäste beim Auftritt des Chores – und singen mit.