Liebe Sonntagsgrußempfänger,

heute kommt kein neues Video aber wir denken, es ist immer noch sinnvoll, ab und zu ein digitales Zeichen zu senden und ein paar Informationen über das wieder stattfindende Gemeindeleben weiterzugeben.

Am Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni, feierten wir einen in mehrfacher Hinsicht besonderen Gottesdienst in unserer Kirche. Es wurde ein Kind getauft, wir haben (leider) Anne Kopp als Gemeindepädagogin verabschiedet und nach langer Zeit sang wieder die Kurrende, wenn auch in sehr verkleinerter Besetzung (Foto). Es war ein schönes Zeichen verbunden mit der Hoffnung, dass auch unsere musikalischen Gruppen bald wieder zusammenkommen können. Wir sind jedenfalls gespannt.

Seit Anfang Juni gibt es in unserer Kirche am Freitagabend eine musikalische Vesper. Auch das ein Hoffnungszeichen, dass auch Musik und Kultur wieder beginnen können, natürlich immer noch unter den Schutzbedingungen. Diese Freitagsreihe geht auch über den Sommer, zunächst noch wöchentlich (bis zum 17.7.), ab den Sommerferien dann 14-tägig. Lassen Sie sich einladen zu Abendgeläut, Lesung und 30 Minuten Musik in unterschiedlichsten Besetzungen.

Besonders wollen wir noch auf das kommende Wochenende hinweisen. Eigentlich würden wir gemeinsam das Elbhangfest feiern. Zwei Punkte haben es aus dem geplanten Programm geschafft, trotz allem am Wochenende, wenn auch verändert, stattzufinden. 

Zunächst gibt es am Samstag ein Konzert und das gleich zweimal. Ich zitiere hier die Presseinfo:

„Zu tänzerisch beschwingten „Mittsommerklängen“ lädt der Verein Dresdner Hofmusik am Sonnabend, den 27. Juni um 16 und 18 Uhr in die Loschwitzer Kirche ein. Auf dem Programm stehen Solokantaten und Instrumentalwerke des Lübecker Orgelvirtuosen und Bach-Lehrers Dietrich Buxtehude. Alle Werke stehen ganz im Zeichen der Chaconne, jenes lebhaften Tanzes, der durch ein beständig wiederkehrendes Bassmotiv seine ganz besondere Wirkung entfaltet.

Die Cappella Sagittariana Dresden musiziert unter der Leitung von Sebastian Knebel. Solistin ist die junge Sopranistin Anna Kellnhofer aus Weimar. Mit ihrer klaren, schnörkellosen Stimmführung begeistert sie das Alte-Musik-Publikum auf Festivals in ganz Europa und genießt mit ihrer darstellerischen Kunst auch auf der (Barock)Opernbühne  große Wertschätzung.

Eintrittskarten zu 10 EUR sind an der Tageskasse erhältlich. Wir bitten um Anmeldung unter www.dresdner-hofmusik.de oder Telefon 0351 8012815 (AB).

Ein letzter einladender Hinweis: Am Mittwoch (24. Juni) gibt es auf unserem Friedhof eine Johannisandacht, die auch von Mitgliedern der Kantorei mitgestaltet wird.

Wir wünschen allen eine gute Woche und freuen uns auf ein Treffen und Sehen hier und dort.

Im Namen der Kirchgemeinde grüßt ganz herzlich

Ihr/Euer
Kantor Tobias Braun


Kirchenreinigung

Der im März entfallene Kirchenputz wird an den Montagen 15. und 22. Juni möglich sein. Im Pfarramt und an den Sonntagen auch in der Kirche liegt dazu eine Liste aus, in der die Bereitschaft für jeweils drei Stunden abgefragt wird, in kleinen Gruppen – entweder 8 – 11 Uhr oder 11 – 14 Uhr oder 14 – 17 Uhr – mitzutun.

Hausmeister Andreas Kessler ist dann jeweils vor Ort und begleitet die Aktion.


Von der Kirchenmusik

Freudige Gratulation unter Einhaltung des Abstandsgebotes im Gottesdienst am Sonntag Kantate.

Nachdem Kantor Tobias Braun der 2. Änderungsvertrag seines Arbeitsvertrages ausgehändigt worden war, überreicht Reinhard Decker im Namen des Kirchenmusik-Ausschusses einen Strauß Blumen von den Elbwiesen von Loschwitz bis Pillnitz.
Freude und Überraschung stehen Herrn Braun ins Gesicht geschrieben – damit ist seine Anstellung entfristet. Herzlich sei all denen gedankt, die zu dieser Entwicklung beitrugen und beitragen.
Sie eröffnet der Loschwitzer Kirchenmusik Aussicht auf eine gute Zukunft.


Kirchenvorstandswahl

Liebe Gemeinde,

Es scheint noch lange hin, aber vor den Wahlen zum Kirchenvorstand am 13. September 2020 liegen einige Meilensteine, die bedacht und beachtet werden müssen:

Wählen darf nur, wer in der Wählerliste unserer Gemeinde eingetragen ist. Diese Wählerliste wird vom Pfarramt anhand des Kirchgemeindegliederverzeichnisses erstellt.

Die Wählerliste wird ab dem
1. Juli 2020
im Pfarramt, Pillnitzer Landstraße 8, ausgelegt. Bitte vergewissern Sie sich, ob die Wählerliste richtig und vollständig ist! Die Öffnungszeiten unseres Pfarramtes sind Dienstag 9 – 12 und 16 – 18 Uhr, sowie Donnerstag 9 – 12 Uhr. Sollten Sie eine Unrichtigkeit entdecken, weisen Sie bitte bis spätestens
16. August 2020
darauf hin, an diesem Tag läuft die Einspruchsfrist ab.

Am 6. September 2020
wird die Wählerliste geschlossen und alle in der Liste Eingetragenen gelten als wahlberechtigt.

Wahlvorschläge können bis zum
2. August 2020
eingereicht werden. Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf wahlberechtigten Kirchgemeindegliedern unterschrieben sein. In den Wahlvorschlägen sind die Vorgeschlagenen mit Vor- und Nachnamen, Geburtsdatum, Beruf und Anschrift zu nennen.

Am 9. August 2020
wird die Kandidatenliste bekannt gegeben. Binnen einer Woche kann auch hiergegen Einspruch eingelegt werden.

Besonders wichtig ist eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. Wer am 13. September 2020 nicht zur Wahl in die Kirche kommen kann (im Anschluss an den Gottesdienst), kann bis zum
9. September 2020
mündlich oder schriftlich beim Kirchenvorstand (Sie können auch im Pfarramt Bescheid geben) die Ausstellung eines Wahlscheins beantragen (sog. Briefwahl). Sie bekommen dann mit dem Wahlschein einen Stimmzettel und Umschläge ausgehändigt/ zugesandt mit weiteren Erläuterungen zum Verfahren. Ihre Antwort – der sog. Wahlbrief – muss dann spätestens bis zum Ende der Wahl am 13. September 2020 vorliegen.

Im Anschluss an die Wahl werden die Stimmen öffentlich ausgezählt.

Die Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl 2020 stellen sich unter „Aus dem Kirchenvorstand“ vor.

Andrea Franke, Pfarrer Markus Deckert


„herberget gerne!“ & der angespannte Wohnungsmarkt am Dresdner Elbhang

Gastfreundschaft ist eine uralte christliche Tugend. Aber wie sieht es mit Wohnraum aus, der nicht nur für eine Nacht gebraucht wird? Aus der Beobachtung heraus, dass immer wieder Gemeindeglieder aus dem Gemeindegebiet wegziehen müssen oder hier keinen passenden Wohnraum mehr finden, sehe ich uns als Gemeinde gefragt, dort, wo es möglich ist, Menschen in Kontakt zu bringen, die vermieten und die suchen. Vielleicht lassen sich Verbündete finden, die helfen wollen, Vermietungen bewusst an Gemeindeglieder zu ermöglichen? „Es geht nur noch über Beziehungen ..“ sagen Betroffene, die angesichts von heftig gestiegenen Quadratmeterpreisen mit ihrem Wegzug kapitulieren. – Ohne zu große Erwartungen und doch mit dem Wunsch, einzelnen Familien helfen zu können, rufe ich Wohnungs- oder Hausbesitzer unserer Gemeinde, die unter Umständen etwas anzubieten haben, auf, ihre Offerte auch mir zu nennen. Vielleicht wartet in der Gemeinde Ihr passender neuer Mieter oder Mitbewohner? Selbstverständlich werden diese Kontakte vertraulich geführt und bleiben ohne jeden Anspruch, dass es zu einer Vermittlung kommt.

Sprechen Sie mich – ob suchend oder anbietend – bei Interesse bitte an!

Ihr Pfarrer Markus Deckert


Friedhofsnachrichten

Für die diesjährige Sommerbepflanzung steht Ihnen ein breites Angebot an Pflanzen in unserem Verkaufszelt in der Friedhofsgärtnerei zur Verfügung. Weiterhin besteht auch unser Verkaufsangebot von hochwertiger Komposterde.

Ab dem 1. Januar 2020 gilt für den Losch­witzer Friedhof eine neue Gebührenordnung. Beschlossen und kirchenamtlich ge­nehmigt, ist diese einsehbar im Pfarramt und noch leichter auf der Website des Friedhofs.

Auch die Friedhofskapelle war Dauerbaustelle. Davon lesen Sie genauso auf der Website unter www.friedhof-loschwitz.de/aktuell.html – und können ab dem Ewigkeitssonntag zu den ernsten Anlässen des Abschiedes von einem Menschen die Glocke wieder hören, die seit 1947 dort läutete – bis 1991.


Freundeskreis Kirchenmusik

Ein neu gegründeter Förderkreis Loschwitzer Kirchenmusik vertritt das Anliegen, kontinuierlich und planbar Spenden einzuwerben, die gezielt die Sicherung der Kantorenstelle ab 1.1.2020 unterstützen. Der Flyer dieser neuen Initiative liegt in Kirche und Pfarrkanzlei aus und wird Ihnen gern weitergereicht.
Herzlich DANKE für diese Initiative und alle bereits
eingegangenen Spenden und Bereitschaftserklärungen!